Abgabeinformationen

Unsere Katzenkinder werden mit viel Liebe und Sorgfalt aufgezogen. Wir wünschen uns deshalb verantwortungs- und vor allem liebevolle neue Familien für sie, die sich auf die Bedürfnisse und Wesensarten der Katzen einstellen. Kurz gesagt: Wir möchten nur das beste Zuhause für unsere Babys. Wir wollen Interessenten deshalb unbedingt persönlich kennenlernen, bevor wir ein Baby abgeben. Wir beraten Sie gern zu allen Fragen rund um die Maine Coon und wenn Sie ein Katzenkind von uns aufnehmen, sind wir ein Katzenleben lang ihr Ansprechpartner.

Unsere Kitten dürfen in einem Alter von ca. 14 – 16 Wochen ausziehen, je nach Entwicklungsstand. Sie verlassen uns

  • 2fach geimpft (Katzenseuche/Katzenschnupfen), auf Wunsch auch gegen Tollwut,
  • 3fach entwurmt,
  • gechipt,
  • mit Stammbaum,
  • mit EU-Impfausweis,
  • frühkastriert,
  • mit allen Untersuchungsergebnissen der Elterntiere,
  • mit Informationsmaterial und
  • mit einem Starterpaket des gewohnten Futters sowie Spielzeug.

Keine Einzelhaltung!
Dieser Punkt ist uns wirklich eine Herzensangelegenheit. Man weiß seit einiger Zeit, dass auch die Katze ein soziales Tier ist und die Gesellschaft ihrer Artgenossen sehr schätzt. Besonders die Maine Coon ist eine sehr soziale Katzenrasse, die es auch beim Züchter gewöhnt ist, in Gruppen zu leben. Es ist erwiesen, dass ein großer Teil der Verhaltensauffälligkeiten bei Katzen auf die Einzelhaltung zurückzuführen ist.  
Katzen benötigen den Kontakt zu ihren Artgenossen, den wir Menschen ihnen nicht geben können, so sehr wir sie auch lieben. Oder lecken Sie ihrer Katze genüsslich die Ohren aus? Dieses tun unsere pelzigen Mitbewohner äußerst gerne, genau so, wie sie sich jagen und balgen, sich gegenseitig auflauern und miteinander spielen. All das und noch vieles mehr kann der Mensch nicht bieten. 
Deshalb: Wir geben keines unserer Babys in Einzelhaltung ab. Sollten Sie noch kein Tier bei sich haben, und in Erwägung ziehen, ein Geschwisterpaar einziehen zu lassen, würden wir Ihnen mit dem Preis entgegenkommen. Besonders auch, weil es für zwei Geschwisterchen einfacher ist, gemeinsam in eine neue, ungewohnte Umgebung zu kommen. Sie kennen sich von Geburt an und können zusammen bleiben – das ist natürlich für die Kleinen am schönsten.

Kein ungesicherter Freigang!
Ein weiteres Thema, das uns am Herzen liegt. Natürlich sind auch Maine Coons wendige und flinke Jäger, jedoch sind eben auch sehr zutraulich und freundlich, man kann fast sagen, sie haben ihre natürliche Skepsis etwas zu sehr abgelegt. 
Das bedeutet: Natürlich möchten sie raus in die Natur. Dies sollte aber nur in einem katzensicher umzäunten Garten, einer gesicherten Terrasse oder Balkon gewährleistet werden. Das wäre wünschenswert, ist aber kein Muss. Eine Wohnung kann auch sehr artgerecht gestaltet werden mit vielen Kratz- und Klettermöglichkeiten.
Ungesicherter Freigang hingegen birgt viele Gefahren: Menschen, die sie mitnehmen, Menschen, die sie versehentlich einsperren und schlimmeres, Autos, die sie überfahren und nicht zu vergessen, das Infektions- und Verletzungsrisiko steigt bei Freigängern enorm an!

Frühkastration
Babys, die zu Liebhabern ziehen, werden ca. in der 10. – 11. Woche frühkastriert, vor der 2. Impfung. Zu dieser Zeit vertragen sie den Eingriff problemlos und Sie als Halter können sich den Weg zum Tierarzt später sparen. Die Kastration ist im Kaufpreis inbegriffen.

Preis
Das Züchten ist ein sehr aufwendiges und kostspieliges Unterfangen. Auf den ersten Blick mag es nicht so erscheinen, doch ein Züchter investiert sehr viel Zeit und Geld in seine Babys, damit diese auch gesund und munter aufwachsen können. Angefangen bei hochwertigem Futter, geht es weiter mit Kosten für die Zuchttiere, die in der Anschaffung sehr teuer sind, Kosten für Medikamente und Tierarztbesuche, ungeplante Operationen, Kaiserschnitte, Katzen die aus gesundheitlichen Gründen aus der Zucht genommen werden müssen, Nahrungsergänzungsmittel, Weiterbildungen, Literatur, Genetische Untersuchungen, Teilnahme an Gesundheitsprogrammen (Herz-Ultraschall, Nieren-Ultraschall beim Kardiologen, etc.), Kosten für Impfungen, Chip, Entwurmungen, Katzenstreu, Kratzutensilien, Wurfkisten, Kittenlaufställe usw. Dabei sind die vielen Stunden, die man mit Putzen verbringt, die man nachts wach ist, weil die Babys versorgt werden müssen, die man die Toiletten säubert noch nicht mit eingerechnet. 

Vereinsbeiträge und Kosten für die Stammbäume sind dabei übrigens nur ein winziger Bruchteil und kaum erwähnenswert. Warum dann züchten mit Stammbaum? Zum Einen zur Nachverfolgbarkeit der Vorfahren (nur so kann ein Gesundheitsprogramm nur funktionieren) und zum anderen natürlich zum Erhalt der Rasse. Ohne die Zucht mit Stammbaum würde sich jede Rasse irgendwann immer mehr verändern und schließlich mit allem mischen, und schließlich verschwinden. Ein Rassetier ist nur ein Rassetier mit einem Stammbaum. 

Ein Kitten vom Züchter hat dementsprechend seinen Preis. Bei unseren Kitten liegen die Preise aktuell bei 800 – 850 Euro zzgl. Kastrationskosten. 

Verbindliche Reservierung nur gegen Anzahlung
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ein Kitten nur gegen Leistung einer Reservierungsgebühr (Anzahlung) verbindlich für Sie reservieren können. 

Interessentenliste
Sollten wir gerade keine Kitten haben, können Sie sich per Mail auf die Warteliste setzen lassen.